SPD-Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Kleinheubach in ungewohnter Umgebung

Ortsverein

 

Erster Bürgermeister Thomas Münig (rechts) überreicht dem 3. Bürgermeister eine Tasche, die aus seinen Wahlbannern genäht wurde.
Erster Bürgermeister Thomas Münig (rechts) überreicht dem 3. Bürgermeister eine Tasche, die aus seinen Wahlbannern genäht wurde.

Im ungewöhnlichen Ambiente des Hofgartensaal begrüßte die Vorsitzende Monika Wolf-Pleßmann die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Kleinheubach sowie den Ersten Bürgermeister Thomas Münig. Dieser setzte damit ein weiterer Punkt seiner Wahlkampfversprechen, hier die Wiederbelebung des Hofgartens und die stärkere Zusammenarbeit mit den Vereinen, um.

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte Wolf-Pleßmann an die vielen Aktionen des Jahres 2019 / 2020. Darunter zahlreiche Wahlkampfveranstaltungen oder auch Informationsveranstaltungen für Bürger*innen wie der Vortrag durch den Betriebsratsvorsitzenden der Kliniken Miltenberg-Erlenbach Michael Fertig über die Situation der Pflegenden im Landkreis.
Auch das Sammeln von Unterschriften für die Grundrente oder die jährliche Winterwanderung zusammen mit dem Ortsverein Großheubach blieben in guter Erinnerung. Der Kassier berichtet über die solide Kassenlage und bedankte sich bei den Spendern für die zahlreichen Spenden, die die politische Arbeit unterstützen. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag der Revisoren einstimmig entlastet. Selbstverständlich war der große Erfolg des SPD-Ortsvereins bei der Kommunalwahl ein weiteres Thema. Das gewonnene Bürgermeisteramt durch Thomas Münig und des 3. Bürgermeisters Thomas Bissert, sowie die Stärkung der Kleinheubacher SPD-Fraktion von 5 auf 6 Personen ist ein hervorragendes Ergebnis für die gute politische Arbeit der Vorjahre ist, bestätigte Altbürgermeister Kurt Schüßler. Belohnt wurde diese Arbeit auch mit dem Eintritt eines weiteren Mitglieds.
Die Stärke des Ortsvereins hält auch über die Grenzen Kleinheubachs hinweg an. Mit Monika Wolf-Pleßmann stellt dieser nämlich noch die Erste Bürgermeisterin von Rüdenau und eine stellvertretende Landrätin.

Als kleines Dankeschön überreichte Thomas Münig den anwesenden Bewerbern um ein Gemeinderatsmandat aus den Wahlbannern hergestellte Taschen, sowie einen Notizblock mit personalisierten Holzkugelschreibern zum Festhalten von Ideen und Anregungen für Kleinheubach.
Der anwesende Sprecher der Vereine Kleinheubachs Dieter Derlet teilte mit, dass alle Vereine momentan eine schwere Zeit durch die vielen strengen, aber notwendigen Auflagen haben. In diesem Zusammenhang bedankt er sich beim Ersten Bürgermeister Münig für die Einberufung einer Corona-Runde, in der dieser allen Vereinen Rede und Antwort stand und somit eine bessere Kooperation zwischen Gemeinde und Vereinen stattfinden konnte.

Bei der Delegiertenwahl zur Bundeswahlkreiskonferenz Main-Spessart/Miltenberg wurden Jan Krippner und Sven Moder gewählt. Ersatzdelegierte sind Maritta Uher und Thomas Münig.

Michael Bissert überreicht Erstem Bürgermeister Thomas Münig ein selbstgebrautes Bürgermeisterbockbier

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 388114 -