Monika Wolf-Pleßmann ist stellv. Landrätin

Allgemein

Überrascht haben Altbürgermeister Kurt Schüßler und Bezirksrat a.D. Michael Böhme die Ortsvereinsvorsitzende und neu gewählte Stellvertreterin des Landrats Monika Wolf-Pleßmann mit einer fantasievollen schmucken Urkunde sowie mit einem Strauß roter Nelken beim Sommertreff der SPD Kleinheubach.

Trotz der großen Hitze waren zahlreiche Mitglieder in den Blindengarten gekommen, um beim zwanglosen Miteinander über die derzeitige Kommunalpolitik in Kleinheubach, Laudenbach sowie Rüdenau zu diskutieren. Fraktionsvorsitzender Thomas Münig zog eine kommunalpolitische Bilanz zur Sommerpause und brachte die Anwesenden auf den neuesten Stand in Sachen Rathausumbau und Umbau der alten Schule. Gerade hier wünschten sich die SPDler*innen ein entschlosseneres Handeln, ein Bau-statt-Stau-Programm und auch die rechtzeitige Information über Änderungen an zukünftige Nutzer. „Lösungen findet man nur gemeinsam vor Ort“, stellte Münig fest.

Robert May (Laudenbach) und Herbert May (Rüdenau) berichteten über den Ausgang der jeweiligen Bürgerentscheide über einen ehrenamtlichen oder berufsmäßigen ersten Bürgermeister in ihren Gemeinden. Beide äußerten sich besorgt, ob der jetzt ausbleibenden Kandidaten. In Laudenbach hat ein Kandidat seine Kandidatur bereits zurückgezogen, berichtete Robert May.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 340881 -

AKTUELLE NACHRICHTEN

23.08.2019 10:09
Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview

„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14
Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern

Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13
Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes

Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12
Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus

SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31
Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein

SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,


Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:340882
Heute:9
Online:1