Betriebsbesuch bei der Firma Waidelich-mechanik GmbH in Kleinheubach

Ortsverein

Einen interessanten Einblick in die Struktur des Maschinenbauunternehmens Waidelich-mechanik GmbH im Gewerbegebiet „Im Steiner“ in Kleinheubach gewährten Geschäftsführer Uwe Waidelich und Vertriebsleiter Gerd Miltenberger einer Reihe von Sozialdemokraten aus dem Landkreis bei einer Führung durch den Betrieb. Die Teilnehmer erfuhren viel von der Produktion in einem großen Betätigungsfeld.

Möglich gemacht hatte den Termin die Kleinheubacher Gemeinderätin und Kreisrätin Monika Wolf-Pleßmann. Mit dabei waren nicht nur Mitglieder des SPD-Kreisverbands, angeführt von der Kreisvorsitzenden Helga Raab-Wasse, sondern auch Teilnehmer aus der SPD-Fraktion im Miltenberger Kreistag sowie Altbürgermeister Kurt

Schüßler und Bezirksrat a.D. Michael Böhme und seine Frau Erika. Die vom Fraktionsvorsitzenden Roland Weber ausgesprochene Einladung hatte Landrat Jens Marco Scherf angenommen und die Delegation begleitet. Wie auch die übrigen Teilnehmer hob er die Innovationskraft des regionalen Klein- und Mittelstandes in der Region hervor mit sicheren Arbeitsplätzen und einer guten Vernetzung untereinander. 

Uwe Waidelich bestätigt dies und ergänzte, dass in einem fairen Wettbewerb eine gute Zusammenarbeit nicht nur möglich, sondern auch unbedingt erforderlich ist. Er gab nicht nur einen umfassenden Überblick über das von seinem Großvater im Jahr 1927 gegründete und von seinem Vater Hans Waidelich über nahezu 60 Jahre geprägte Unternehmen mit über 50 fest angestellten Mitarbeitern, das seine Stärke im Maschinenbau und der CNC-Technik hat, sondern berichtete über die allgemeine wirtschaftliche Situation der Sparte, die wie andere Unternehmen auch am Fachkräftemangel leide. Erstaunt und höchst erfreut waren die Teilnehmer über einen Ausbildungsanteil von aktuell über 17 Prozent, den Roland Weber als »ausgesprochen hoch« kommentierte und die geforderten und selten erreichten 10 Prozent deutlich übertreffe.

Laut Uwe Waidelich wird die über die letzten Jahre beständig gute Wirtschaftslage im Maschinen- und Anlagenbau, die im Jahr 2018 einen außergewöhnlichen Höhenflug erlebte, in diesem Jahr wohl deutlich abkühlen. Will heißen: sie wird sich wieder normalisieren. Einschneidende Konsequenzen, wie etwa in der Krise 2008/2009, die mit dem Bankendebakel und der allgemeinen Weltwirtschaftskrise einher gegangen war, wird es nach Meinung Waidelichs sicher nicht geben. Selbst wenn die Auftragslage einmal nicht ganz so optimal sei, würden keine Mitarbeiter entlassen, denn die Mitarbeiter seien das wertvollste Potenzial im Betrieb.

Im Anschluss an die Besichtigung fand die SPD-Kreisvorstandssitzung statt, in der sich die Sozialdemokraten einstimmig für das Volksbegehren »Rettet die Bienen« positioniert haben und dazu auffordern, sich mit Start 31.01.19 bis 13.02.19 in die in den Rathäusern ausliegenden Listen einzutragen.

 

Foto: Betriebsführung mit Geschäftsführer Uwe Waidelich durch das Maschinenbauunternehmen Waidelich-mechanik GmbH in Kleinheubach.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 329431 -

AKTUELLE NACHRICHTEN

21.04.2019 17:28
Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung

Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26
Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen

In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07
Briefwahl zur Europawahl 2019

Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06
Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon

Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58
Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!

SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei


Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:329432
Heute:33
Online:2