Bericht Monatsversammlung SPD-OV am 21.02.2017

Ortsverein

Neben Terminabsprachen und Organisatorischem waren in der Versammlung des SPD-Ortsvereins Kleinheubach am 21.02.2017 im Sportheim der SG Eintracht aktuelle Themen von Interesse. Insbesondere über drei Bauprojekte wurde ausführlich gesprochen:

Der Umbau der Bahnsteiganlagen im Bahnhof Kleinheubach wird nur nach bahneigenen Erfordernissen erfolgen. Es wird ein barrierefreier Mittelbahnsteig gebaut. Eine Anbindung an den Siemensring erfolgt nicht, berichtete die Vorsitzende Wolf-Pleßmann aus der Gemeinderatssitzung vom 07. Februar. Eine höhengleiche Gleisquerung wie im Bahnhof Klingenberg ist angeblich nicht genehmigungsfähig. Die Kosten für eine Brücke oder Unterführung, egal ob barrierefrei oder nicht, sind zu 100 % von der Gemeinde zu tragen, da die aktuellen Fahrgastzahlen wohl zu gering sind, damit diese Bauwerke gefördert werden können. So ist der Gemeinderatsbeschluss nachvollziehbar, dass die Gemeinde die Investitionssumme im hohen sechsstelligen Bereich für eine nicht barrierefreie Fußgängerbrücke nicht übernehmen will, da Kosten und Nutzen momentan in keinem vertretbaren Verhältnis stehen. Pkw-Stellplätze entlang des Siemensrings werden somit auch nicht gebaut.

Die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs wird von allen Verfahrensbeteiligten (Bund, Länder, Landkreise, Gemeinden, Bahn- und Buslinienbetreiber) zugesagt, aber bei der konkreten Umsetzung vor Ort gibt es doch entsprechende Defizite. So wird in Kleinheubach der Haltepunkt gleis- und bahnsteigmäßig modernisiert, aber wie die Bahnfahrer zu den Zügen kommen, ihre Fahrräder und Autos parken können, ist weniger von Interesse.

 

Wie vor kurzem bekannt geworden, kann der Kreisel Kleinheubach gebaut werden. Die Rodungsarbeiten sind schon deutlich sichtbar. Ab Mitte Mai 2017 soll der Neubau der Brücke B 469 über die Ortsstraße Am Hundsrück beginnen. Bei allen Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem Umbau der Anschlussstelle Kleinheubach an der B 469, den Staatstraßen 2310 nach Miltenberg und 2441 nach Großheubach sowie der Kreisstraße Mil 4 nach Rüdenau wird die Umleitungsstrecke bei einer Teil- oder Vollsperrung einer dieser Straße ganz oder teilweise durch den Ortsbereich von Kleinheubach führen. Die Streckenführungen hierfür sind bereits planerisch festgelegt, es gilt aber diese zu optimieren.

Bei der halbseitigen Sperrung der B 469 wegen der Bauarbeiten Lärmschutzwand hat es sich gezeigt, dass es auf den Umleitungsstrecken in den Abschnitten Hirschplatz / Alte Miltenberger Straße / Baugasse sowie Mittelgewann / Rüdenauer Straße / Siemensring Probleme in der Verkehrsführung gab bzw. die Verkehrsteilnehmer die Einbahnstraßenregelung ignorierten. Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg (SBA) muss hier nochmals tätig werden. Ein gemeinsamer Vor-Ort-Termin von SBA mit der Gemeindeverwaltung ist notwendig. Die Festlegungen sollen dann vom Leiter des SBA Herrn Biller auch dem Gemeinderat vorgestellt und diskutiert werden, so Gemeinderätin Wolf-Pleßmann

 

Das Projekt „Betreutes Wohnen“ kommt über ein Bürgerbeteiligungsverfahren und die Grundlagenermittlung einfach nicht weiter. Auf Nachfrage teilte der Bürgermeister in der vergangenen Sitzung mit, dass derzeit Stillstand herrscht und im Jahr 2017 neu überlegt und geplant werden soll D.h., dass seit vielen Jahren dem geleisteten Geld-, Sach- und Personalaufwand für Grundstückskäufe, Beraterhonorare und Veranstaltungen sowie den Arbeiten innerhalb der Gemeindeverwaltung leider noch kein greifbares Ergebnis gegenübersteht. Vergleichbare Projekte in anderen Kommunen des Landkreises wurden bereits verwirklicht. Woran mag das liegen? Die Frage konnte aber nicht abschließend beantwortet werden.

 

Achim Worofsky

 
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 293736 -

AKTUELLE NACHRICHTEN

22.04.2018 17:29
Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden

Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46
Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität

Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47
Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt

Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19
Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden

Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17
Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau

SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de


Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:293737
Heute:4
Online:1