Willkommen beim SPD-Ortsverein Kleinheubach

HERZLICH WILLKOMMEN …

auf der Homepage der SPD Kleinheubach

 
 

Die neu gewählte Vorstandschaft 21.04.2018 | Topartikel Ortsverein


Monika Wolf-Pleßmann (Vorsitzende), Michael Fertig, Angelika Weber, Achim Worofsky (Kassier), Landtagskandidat Jörg Pischinger (OV Großwallstadt), Ulrike Kopmann-Wöber, Angelika Globig (Schriftführerin), Jan Krippner, Sven Moder, Heinz Pleßmann und Sascha Vaneselow. Auf dem Bild fehlt der stellvertretende Vorsitzende Thomas Münig

Veröffentlicht am 21.04.2018

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 21.04.2018 | Ortsverein


Als SPD Vorsitzende einstimmig bestätigt wurde Monika Wolf-Pleßmann in der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Kleinheubach am Freitag, den 20. April 2018 im Sportheim. Diese freute sich besonders über die gestiegenen Mitgliedszahlen von über 10 Prozent. Gerade junge Menschen interessieren sich für die Politik der SPD in Kleinheubach, weshalb der Ortsverein jetzt auch mit drei Jusos punkten kann. Thomas Münig ist stellv. Voritzender, Kassier Achim Worofsky und Schriftführerin Angelika Globig. Als Beisitzer gewählt wurden Ulrike Kopmann-Wöber, Angelika Weber, Michael Fertig, Sven Moder, Heinz Pleßmann, Jan Krippner und Sascha Vanselow. Die Kasse prüfen Vernon Dietrich und Herbert May.

Delegierte für den Kreisparteitag sind Monika Wolf-Pleßmann, Ulrike Kopmann-Wöber, Sascha Vanselow und Michael Böhme. Sven Moder, Kurt Schüßler, Achim Worofsky und Angelika Globig sind Ersatzdelegierte. Zum Unterbezirksparteitag wurden als Delegiert gewählt Monika Wolf-Pleßmann, Michael Böhme und Sven Moder. Jan Krippner, Sascha Vanselow und Angelika Globig sind Ersatzdelegierte.

Als kommunalpolitisches Themen wurde vor allem die Umgestaltung des Friedhofs sowie Preisexplosion beim Umbau des alten und neuen Rathauses sowie der alten Schule diskutiert. So hatte der Markt bereits im Juli 2015 den Ausbau der alten Schule für EUR 1,35 beschlossen. Aber erst jetzt, mit einer Zeitverzögerung von ganzen 3 Jahren, soll im Juli 2018 der Baubeginn erfolgen. Die Teuerungsrate ist entsprechend und allein die Bausumme dieses Gebäudes beträgt nun knapp EUR 2 Mio.

Veröffentlicht am 21.04.2018

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.6.9 - 292843 -

AKTUELLE NACHRICHTEN

19.04.2018 08:19
Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden

Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17
Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau

SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21
WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv

Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17
Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden

Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15
Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität

Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig


Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:292844
Heute:20
Online:1